DSC04230_neu

Um auch im Sommer nicht aus der Übung zu kommen gibt es weitere Trainings am Beachplatz zu bewältigen. Nach nur zwei kurzen Trainings am Sandplatz nahmen unsere 2 Burschen (Raphi und Alex) die Herausforderung an und spielten bei einem Beachturnier (U12) in Kremsmünster mit. Bei 30 Grad war die Location im Freibad für Spieler, Trainerinnen und Zuschauer gut ausgewählt 😉
Hoch konzentriert starteten unsere Burschen ins erste Spiel, welches unentschieden endete. Leider konnte man nicht immer so gut dagegen halten, womöglich weil die Gedanken schon bei den Rutschen und Springtürmen waren 😉

Als die Konzentration und der Siegeswille schlussendlich wieder zurückkamen konnte man dann noch ein paar gewonnene Sätze bzw. Spiele feiern. Somit beachten sich unsere Youngstars bei ihrem ersten Beachturnier auf den tollen 3. Platz.

Powervolleys Freistadt

 

SONY DSC

Indem uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte ging unser Quattro Mixed Volleyball Turnier erst am Pfingstmontag, 25.05.2015 über die Bühne. Durch die Terminverschiebung konnte leider „nur mehr“ die Hälfte der Mannschaften teilnehmen.
Nichts desto trotz wurde gekämpft bis auch der letzte am Spielfeld schwitzte. Und das war bei etwas kühleren Temperaturen nicht so einfach 😉
Wie es bei Hobby Turnieren sein soll kam neben den spannenden Spielentscheidungen auch der Spaß nicht zu kurz.

Danke an alle Teilnehmenden, Zuschauer, Sponsoren, und alle anderen die sich die Tage vorher und am Spieltag nicht vom Wetter unterkriegen ließen! 🙂
Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Powervolleys Freistadt

IMG_0970_neu

Die letzten Wochen der Powervolleys-Damen waren von vielen Hochs aber leider auch den ein oder anderen Tiefs geprägt. Neben den Spielen in der 1. Landesliga wurde ebenso im Aufstiegsplayoff der 2. Bundesliga wieder um jeden Punkt gekämpft.

Im BL-Heimspiel gegen Linz/Steg war das Glück leider nicht auf der Seite der topmotivierten Power-Girls. Leider war das Pech nicht nur spieltechnisch auf unserer Seite, sondern brachte auch eine weitere Verletzte (Alex Fürlinger) mit sich.

Trotz den vielen Verletzungen hat sich das Team in keiner Weise unterkriegen lassen. Im Landesliga-Halbfinale gegen Steyr ging es wieder voll zur Sache. Trotz der hohen Motivation des unverletzten „Restes“, konnte der Einzug ins Finale leider nicht erspielt werden.

Optimistisch – wie unsere Power-Girls sind – gingen sie auch in das Rückspiel gegen Linz/Steg mit hoch erhoben Haupte und wollten ihr Können nun wieder einmal unter Beweis stellen. Gesagt – getan. Die Powervolleys-Damenmannschaft unter Trainer Jürgen Faltis konnte mit einem herausragenden 3:0 Sieg die Heimfahrt antreten.

Wenige Tage später stand auch schon die nächste BL-Runde gegen den Tabellenführer Ybbs in Ybbs sowie die Rückrunde in Freistadt an. Die technisch ausgesprochen starke Mannschaft bekamen unsere Mädels leider nicht unter Kontrolle und somit mussten sie sich beide Male 0:3 geschlagen geben.

Am Dienstag (14.4.) hat das Platzierungsspiel um Platz drei gegen Pregarten stattgefunden. Mit den spielerisch herausragenden Leistungen der Powervolleys und der lautstarken Unterstützung durch die vielen Fans konnte ein 3:0 Sieg eingefahren werden.

Beim Heimspiel gegen die junge Mannschaft aus Bisamberg fanden die Powergirl schwierig bzw. gar nicht ins Spiel. Somit mussten sie sich mit einer bitteren 0:3 Niederlage zufrieden geben. Beim allerletzten Spiel dieser Saison in Bisamberg motivierten sich unsere Powervolleys noch einmal. Leider fand man auch diesmal zu spät ins Spiel und musste mit einem 0:3 die Heimfahrt antreten.

Umso erfreulicher ist der Sieg gegen ASKÖ Pregarten. Am 24.4.15 siegten die Powergirls in der Heimhalle 3:1 gegen Pregarten. Vor einem super Publikum durfen sie sich den 3. Platz in der 1. OÖ Landesliga sichern.

Wir möchten uns hiermit bei allen bedanken die uns in dieser tollen aber auch anstrengenden Saison unterstützt haben!

Und nicht vergessen: Am 24.05.2015 veranstalten wir unser Quattro Mixed Turnier

 

 

U11_alex_neuAm 10.4.2015 ging es mit unserer U11 Mannschaft nach Scharnstein.
Top motiviert und gut gelaunt gingen die jungen Burschen und Mädls ins erste Spiel. Die Laune verbesserte sich  ständig von Sieg zu Sieg. Am Ende des Tages spielte die junge Mannschaft im Finale. Sie zeigten noch mal alles was sie können und gewannen das Finale verdient mit 25:15. Somit verließen wir die Halle mit einem strahlenden Lächeln als Turniersieger ohne einen einzigen Satzverlust!

 

 

 

 

Am 25. Februar starteten die Powervolleys Damen in das Aufstiegsplayoff für die 2. Bundesliga gegen die Damen des ADM Linz. Wie für die Powervolleys doch oft üblich, sah der erste Satz mehr nach einem müden Aufwärmen aus, als nach einem ausgeglichenen Match. Der erste Satz ging verdient an die Linzer Damen, die sich vielleicht nach der anfänglich schwachen Performance der Powervolleys zu sehr in Sicherheit wogen. Doch wären es nicht die Powervolleys, wenn sie das Feld kampflos verlassen würden; und so bot das restliche Spiel nicht nur viel Spannung (Augenzeugen berichteten von diversen Atembeschwerden aus den Reihen der Zuschauertribüne), sondern leider auch eine Verletzte auf Seiten der Powervolleys. Außenangreiferin und Bombe, Judith Stellnberger, musste nach einer Panne am Netz aus dem Feld getragen werden – zur Erinnerung: bereits zwei Spielerinnen aus dem Kader unterstützen verletzungsbedingt die Mannschaft nur von der Bank aus! Doch darf nun exklusiv berichtet werden, dass Judith Stellnberger vermutlich nicht lange auf ihr Comeback warten muss.

In überaus mitreißenden und schweißtreibenden vier Sätzen konnten die Powervolleys die Linzerinnen in die Knie zwingen und gewannen den Auftakt mit einem großartigen 3:1. Der Jubel war groß, und somit freuen sich die Powervolleys Damen und ihre Fangemeinde besonders auf das nächste Heimspiel am 02. März (um 20 Uhr Spielbeginn), wo sie gegen Linz Steg 2 ihr Können nochmals unter Beweis stellen können. Die Mannschaft und Coach Jürgen Faltis freuen sich über jede Unterstützung und laden herzlich dazu ein die Mannschaft lauthals anzufeuern, denn wer geglaubt hat das war Alles, täuscht sich gewaltig…

Powervolleys Freistadt

Am Freitag, 13.2.2015 fuhren wir mit unseren Kids zum zweiten U11 Turnier nach Rohrbach. Das erste Spiel starteten wir gleich gegen die sehr kompakte Mannschaft aus Steyr. Sehr nervös und mit leichten Startschwierigkeiten verloren wir dieses Spiel mit 25:13. Das letzte Gruppenspiel bestritten die Powerkids gegen die Mannschaft der Union Freistadt 3. Dieses konnte unsere junge Mannschaft klar mit 25:3 gewinnen. Das Kreuzspiel zwischen Powervolleys Freistadt und der Heimmannschaft aus Rohrbach ging nach einer Anfangsführung leider an die gut zusammengespielte Mannschaft aus Rohrbach, den späteren Turniersieger. Unsere Kids belegten somit im kleinen Finale gegen Union Freistadt 1 den 3. Platz.

Powervolleys Freistadt

Der 7. Februar fing gemütlich an, als sich die Powervolleys Damen im ehemaligen Lido (Schiff in Urfahr) auf ein gemeinsames Frühstück trafen. Durch „Skorbutprophylaxe“ und „Kap der guten Hoffnung“ gestärkt, machten sich die Powergirls auf nach Steyr um dort gegen die heimische Mannschaft und den LVV (Linzer Volleyballverein) anzutreten. Trotz Personalmangels durch diverse Verletzungen, hörte man aus eigenen Reihen den Satz „Das wird hoffentlich ein kurzer Tag“ – tja dem war wohl nicht so. In einer nervenaufreibenden und extrem schweißtreibenden Fünfsatz-Partie mussten sich die Powervolleys Damen gegen die Steyrer Damen leider geschlagen geben. Da eine Grippewelle die Hälfte der Mannschaft eine Woche zuvor niedergestreckt hatte, war die Enttäuschung über die Niederlage nicht allzu groß.

Das zweite Spiel mussten die Powervolleys gegen den LVV antreten und waren dabei eingangs optimistisch gestimmt, das Spiel zu gewinnen. Nachdem die LVV Damen aber einen Satz für sich entscheiden konnten und es 2:1 stand, wurden die Powervolleys nervös, denn die Kräfte drohten nun endgültig zu schwinden. Der vierte Satz konnte ganz knapp und mit viel Glück dennoch gewonnen werden, obwohl das Feld der Powervolleys Damen mehr einem Kriegsschauplatz als einem Volleyballfeld glich – kein Krieg gegen die gegnerische Mannschaft, sondern ein Krieg mit dem eigenen Körper und seinen schwindenden Kräften. Die Warnung bei Satzverlust noch einen Satz spielen zu müssen, dürfte dann dennoch eine Restmotivation in den Damen geweckt haben, sodass sie das Spielfeld (oder Schützengraben) jubelnd und halb kriechend verlassen durften.

Da sich die Powervolleys nun für das Aufstiegsplayoff der 2. Bundesliga qualifizieren konnten, werden sie die wenigen Wochen Spielpause dringend benötigen um wieder zu Kräften zu kommen. Sie mögen die Schlacht am 7. Februar verloren haben, dennoch ist der Krieg noch keineswegs verloren.

Nächsten Heimspiel: 2. BL Frühjahrsdurchgang Mittwoch, 25.2.2015 20 Uhr Sporthalle Freistadt

 

Powervolleys Freistadt

IMG_0961_kopie

Am 24. Jänner trat ein elfköpfiger Kader der Powervolleys Damen gegen Ried in der Riedmark und das Team der Valentiner-Damen an – ein Tag voller positiver als auch negativer Überraschungen.

Fangen wir, wie so üblich, mit den schlechten Nachrichten an, bevor wir uns an die Guten wenden. Im ersten Spiel kämpften die Powervolleys so hart gegen die Rieder Damen, dass im zweiten Satz sogar die Bänder unserer Diagonal-Spielerin Iris Jahn „dran glauben“ mussten – bei einem Blocksprung (in die Geschichte wird dieser als „Flugblock“ eingehen) landete sie auf dem Fuß unserer Mittelblock-Spielerin Daniela Pils. Obwohl genug Wechselspieler vorhanden, war der Vorfall nicht leicht auszublenden und trug vielleicht sein Übriges dazu bei, dass die Powervolleys 0:3 (in drei sehr knappen Sätzen) gegen die sehr starken und kompakten Riederinnen verloren haben.

Doch nun zu den guten Nachrichten: Das zweite Spiel gegen St. Valentin konnten sich die Powervolleys wieder zurück kämpfen und das Spiel in einem doch teils knappen, dennoch eindeutigen Spiel 3:0 gewinnen. Gott sei Dank hielt auch die Schulter unserer Stellerin Julia Rumetshofer noch bis zum Schluss durch, denn eine Wechselschulter hatten wir nicht auf der Bank – und einen Wechselspieler hätte sie selber nicht zugelassen – tja, eine Frau, die weiß was sie kann! Mit einem Sieg und einer Niederlage in der Tasche, waren nun alle hinsichtlich des neuen Tabellenstandes nicht allzu zuversichtlich – umso überraschender und erfreulicher, dass die Damen aus Ried im Innkreis beide Spiele verloren hatten und wir uns somit den ersten Platz mit ihnen teilen müssen/dürfen!

In zwei Wochen müssen die Powervolleys gegen Steyr und Linz antreten und können hoffentlich wieder zeigen, was sie drauf haben – diesmal ohne Verletzungen und Niederlagen. Unserer Iris wünschen wir auch eine gute und ultraschnelle Besserung.

Nächster Termin: 7. Februar 2015 in Steyr ab 13:00 Uhr

 

Powervolleys Freistadt

IMG_1451_kopieSehr nervös aber gut gelaunt startete das U13 Team in das erste Heimspiel gegen Linz West 1. Leider nahm die  Nervosität Überhand und unsere Kids schafften es nicht den Ball unter Kontrolle zu bringen. Der Sieg ging somit an die Gäste von Linz.
Im zweiten Spiel gegen Union VBC Steyr spielten sich die Powerkids einen klaren Vorsprung heraus. Das junge Team rund um Kapitän Raphael Grubauer holte sich somit knapp ihren ersten Satzsieg.
Übermütig und voller Freude stürzten sie sich in den nächsten Satz. Leider fanden die Gegner dann doch schnell ins Spiel und holten sich den 2:1 Sieg.
Danach ging es ins dritte und letzte Spiel des Tages. Enttäuscht von der eigenen Leistung fanden die Powervolleys nur schwierig ins Spiel zurück. Somit ging der erste Satz klar an die Gegner von Linz (Linz West 2). Im zweiten Satz jedoch sammelte jeder nochmal die letzte Energie. Durch die tolle Unterstützung der Ersatzspielerinnen, des Publikums und der Damenmannschaft wurde der letzte Satz noch spannend auf 23:25 zu Gunsten der Gegner ausgespielt.

Unser U13 Team holte sich heute also ihren ersten Satzsieg.
Leider stehen unsere kleinen Powerkids der Größe und der mangelnden Erfahrung noch ein bisschen hinten aus. Aber durch fleißiges trainieren und einen kleinen Wachstumsschub werden sie sicher bald nicht mehr zu unterschätzen sein.
Die Spieler und Trainer der anderen Mannschaften sind jetzt schon sehr begeistert von der spielerischen Leistung und den Zusammenhalt unseres Teams.

Danke an alle die unsere Powerkids unterstützt haben.

Powervolleys Freistadt

 

 

IMG_1312

Heute startete erstmals die U11 in die Meisterschaft in Linz. Dort wurde die Meisterschaftsrunde in Turnierform abgehalten. Im Derby Union Freistadt vs. Askö Powervolleys Freistadt holte sich unsere neu formierte Mannschaft rund um Kapitän Alexander Köck den ersten Sieg (25:13). Beim nächsten Spiel (Steg 1 vs. Powervolleys Freistadt) standen die Karten leider nicht so gut und die Powerkids mussten den Satz mit 25: 13 abgeben. Somit belegten sie in der Vorrunde den 2. Platz und starteten topmotiviert in das Kreuzspiel gegen den 1. der Gruppe B (Steg 3). Mit viel Respekt starteten unsere Kids in das Spiel. Durch starke Serviceleistung und vielen Eigenfehler der Gegner konnte sich unser junges Team mit 25:19 letztendlich durchsetzen. Beim Spiel gegen Rohrbach sah man klar den Niveauunterschied der beiden Mannschaften. Somit gaben die Powervolleys den Satz klar mit 14:25 an die gut eingespielte Mannschaft von Rohrbach ab. Beim Spiel um den Finaleinzug gingen die Kräfte unserer Kids langsam zu Ende. Der Finaleinzug geht somit an Steg 2, den späteren Turniersieger. Unser nicht einzuschüchterndes Team machte es den Gastgebern Steg 1 nicht einfach, verlor aber dennoch knapp das Spiel und belegte somit den guten 4. Platz.

 

Wir sind sehr stolz auf unserer Kinder und freuen uns schon auf die nächsten Spiele.

Am Freitag, 23.1.2015 um 15:00 Heimspiel U13 in der Sporthalle Freistadt.

Powervolleys Freistadt